Wie ein längeres B737MAX Grounding den Pilotenmarkt beeinflusst...

Seit fast einem dreiviertel Jahr ist die B737MAX bereits gegroundet und ein Ende ist bisjetzt nicht in Sicht. Das Grounding der B737MAX hat für die reinen Boeing Betreiber große wirtschaftliche Folgen. Am stärksten betroffen sind in Europa Ryanair, Tui und Norwegian. Aber auch das Wachstum der Sunexpress ist hiervon betroffen.

Viele Airlines versuchen ihre B737NG Verträge, welche abgelöst werden sollte, zu verlängern. Dadurch steigt der Bedarf nach der B737NG wieder und auch entsprechend der Preis für gebrauchte Modelle.

Und während Norwegian und Ryanair seit einigen Monaten keine Piloten mehr einstellen, welche bei Ryanair - laut Aussage von Mr. O´Leary - auf das B737MAX Grounding zurückzuführen ist, basiert der Pilotenbedarf bei Sunexpress Deutschland und Tuifly auf der vorhandenen beziehungsweise geplanten Langstrecke.

 

Während in der Vergangenheit bei Ryanair immer fleißig eingestellt wurde, gibt es inzwischen ein Novum bei den Iren. Die momentane Fluktuation im Cockpit bei Ryanair geht fast gegen Null! Während in der Vergangenheit sowohl Kapitäne als auch viele Copiloten nach einiger Zeit das Weite suchten, scheint sich dieser Trend nach den jüngsten Vertragsverbesserungen geändert zu haben. Die Piloten mit einem deutschen Arbeitsvertrag haben wohl momentan für deutsche Verhältnisse ganz gute Bedingungen und wollen zumindest nicht freiwillig weggehen – außer wenn die Basis geschlossen wird...

 

Dadurch, dass das Wachstum der B737 Operator gehemmt ist, ist auch der Bedarf nach B737 Piloten vergleichweise geringer als sonst. Im Gegensatz dazu können die Airbus A319-A321 Betreiber ohne Einschränkung expandieren. Hierdurch ist das Airbus A320 Rating noch wertvoller in Europa geworden als es ohnehin schon war. Insbesondere für erfahrene Copiloten mit mindestens 1500h bieten sich auch mehrere Möglichkeiten im deutschsprachigen Raum mit dem A330 Langstrecke zu fliegen.

 

Zu den Airbus Betreibern, die ohne entsprechende Piloten ihre Wachstumspläne nicht realisieren können, gehören unter anderem Easyjet, Wizzair, Laudamotion und Edelweiss. 

Es ist davon auszugehen, dass ab dem Zeitpunkt ab dem die B737MAX in Europa wieder zugelassen wird, die meisten B737 Operator wieder dringend Piloten suchen werden.

Die Frage ist nur wann das sein wird...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0